Montag, 13. November 2017

Rezension zu "Liebe auf den ersten Blitz" von Martina Gercke


Titel: Liebe auf den ersten Blitz
Autor: Martina Gercke
Verlag:
Selfpublishing
Mein Format:
eBook
Ungefähre Seitenanzahl:
330
Sprache:
 Deutsch   
Ebook*:
3,49
Taschenbuch*:
9,95
Kindle Unlimited:
Nein
 


Inhaltsangabe: Die lebenslustige Holly Summers wohnt zusammen mit ihren Freundinnen in einer kleinen WG im angesagten Portobello.
Die bekennende Fashionista liebt ihren Job als Moderedakteurin bei einem Lifestyle-Magazin. Für die Produktion einer Sonderausgabe auf der schottischen Isle of Skye bekommt sie den Fotografen Jay Alexander an die Seite gestellt, wovon Holly alles andere als begeistert ist. Der gutaussehende Macho ist es gewohnt, seinen Willen durchzusetzen, doch Holly bietet ihm die Stirn und zwingt ihn zur Zusammenarbeit. Einmal auf der malerischen Isle of Skye angekommen, knistert es gewaltig zwischen den beiden. Doch Jay scheint etwas zu verbergen und Holly ist entschlossen, hinter sein Geheimnis zu kommen …

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist herrlich verspielt und passt toll zu Inhalt, Cover und Genre. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und so bin ich zum vierten Mal bei den Portobello Girls abgetaucht.
Anfangs liest man einiges über die Mädels der WG, es hat mich gefreut, dass man ein bisschen erzählt bekommt, was sich bei den Protagonisten aus den vorigen Bänden so getan hat.
In diesem Teil geht es um Holly, auch wenn sie vielleicht so aussieht, ist sie alles andere als ein dummes Blondchen. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, ist selbstbewusst und weiß was sie will. Zumindest anfangs. Denn im Laufe des Buches wird sie immer unsicherer und jammert sehr viel. Die Wandlung fand ich leider sehr schade und nicht nachvollziehbar. Ihre Reaktion auf Jays Geheimnis fand ich auch absolut nicht in Ordnung und sehr übertrieben, daher wird sie eindeutig nicht mein Liebling der Portobello Girls.
Jay hingegen war mir sehr sympathisch, nur anfangs war er mir zu unfreundlich und ruppig.
Der Schreibstil ist wunderbar locker und flüssig, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Vor allem die Beschreibungen von Schottland sind so bildhaft, dass ich meinen könnte, ich war selber dort. Die emotionalen Szenen hat sie Autorin wundervoll geschrieben. Die Story an sich ist sehr vorhersehbar, was mich aber nicht gestört hat. Allerdings gibt es in dem Buch sehr viele „Zufälle“, die ziemlich unwahrscheinlich sind. Dabei wirkt es als würde die Autorin zwanghaft versuchen die beiden auf zufällige Weise aufeinander treffen zu lassen. Insgesamt hätten ein paar Seiten weniger auch gereicht, so wirkt die Geschichte unnötig in die Länge gezogen. 


Mein Fazit: Ein Buch ohne viel Tiefgang, locker zum Lesen. Ich bin mit der Protagonistin leider nicht ganz warm geworden. Zum entspannten Lesen zwischendurch toll geeignet. 


*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du auf diesen Link klickst und dort etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen