Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rezension zu "Die Schlange von Essex" von Sarah Perry

Titel: Die Schlange von Essex
Autor: Sarah Perry
Verlag:
Eichborn
Mein Format:
Hardcover
Ungefähre Seitenanzahl:
496
Sprache:
 
Deutsch   
Ebook*:
17,99
Hardcover*:
24,00
Kindle Unlimited:
Nein


Inhaltsangabe: London im Jahr 1893. Nach dem Tod ihres Mannes verlässt Cora Seaborne die Hauptstadt und reist gemeinsam mit ihrem Sohn Francis in den Küstenort Aldwinter. Als Naturwissenschaftlerin und Anhängerin der provokanten Thesen Charles Darwins gerät sie dort mit dem Pfarrer William Ransome aneinander. Beide sind in rein gar nichts einer Meinung, beide fühlen sich unaufhaltsam zum anderen hingezogen.
Anmutig und intelligent erzählt dieser Roman – noch vor allem anderen – von der Liebe und den unzähligen Verkleidungen, in denen sie uns gegenübertritt.

Meine Meinung zum Buch: Der Klappentext und vor allem das Cover haben mich sehr angesprochen, so habe ich gespannt mit dem Lesen begonnen.
Anfangs hatte ich das Gefühl, es passiert einfach ewig nichts. Für den Einstieg fände ich das nicht mal störend, doch so ging es sicher das halbe Buch weiter. Dementsprechend schwer habe ich mir damit getan weiterzulesen. Etwas wirklich Interessantes in dem Buch waren die vielen Fakten, Infos und Beschreibungen über die Zeit, in der das Buch spielt. Diese sind sehr angenehm eingeflossen. Ab der Hälfte wurde es dann etwas spannender. Mehr Story über die Schlange von Essex und ein bisschen weniger von den Liebesgeschichten hätte mir allerdings mehr gefallen.
Den Schreibstil fand ich eigentlich sehr angenehm, mich hat jedoch gestört, dass man immer wieder aus einer anderen Sicht gelesen hat, so habe ich oft Absätze nochmal lesen müssen, bis ich wusste, aus wessen Sicht es gerade geschrieben ist. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und realistisch, leider konnte ich zu keinem eine Verbindung aufbauen. Sie bleiben alle sehr distanziert. 

Mein Fazit: Teilweise musste ich mich richtig durch das Buch quälen, die Charaktere haben mich nicht wirklich angesprochen und die Handlung fand ich oft langatmig. 3 Sterne gebe ich trotzdem gerne, da ich das Cover traumhaft finde, mir die Grundidee sehr gefallen hat und das Ende gut durchdacht ist.


Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar! 
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du auf diesen Link klickst und dort etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!  

1 Kommentar:

  1. Hi Tami,

    schade, dass es dich nicht so begeistern konnte, ich fands ja großartig :)

    Gerade die Charaktere haben mich total fasziniert, vor allem, da sie so untypisch waren für die Zeit, zumindest teilweise. Mich hat es von der ersten bis zur letzten Seite fesseln können ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen