Samstag, 13. Mai 2017

Rezension zu "Cupcake Love" von Berit Bonde

Titel: Cupcake Love
Autor: Berit Bonde
Verlag:
bookshouse Verlag
Mein Format:
eBook
Ungefähre Seitenanzahl:
274
Sprache:
 Deutsch   
Ebook:
2,99
Taschenbuch:
12,99
Kindle Unlimited:
Nein



Inhaltsangabe: Claras Traum geht in Erfüllung – ein eigener Cupcake-Laden! Zusammen mit ihrer Freundin Dine eröffnet Clara ein Geschäft mitten in der Hamburger Innenstadt. Die Zukunft sieht rosig aus und alles läuft nach Plan, bis dunkle Wolken in Form von hartnäckigem Schimmel am Horizont auftauchen. Schnelle Hilfe muss her, auch wenn dies bedeutet, sich mit einem arroganten Anwalt auseinandersetzen zu müssen. Sam kann jedoch genauso charmant wie arrogant sein und bringt Clara mit seinen stahlblauen Augen und den dunklen Wuschelhaaren ganz schön durcheinander. Dabei will sie doch gerade keinen Mann.
Und als ob das Chaos nicht schon ausreichen würde, tritt auch noch Patrick in ihr Leben … ein bekannter Schauspieler und Claras Jugendschwarm. Nun ist guter Rat teuer. Arrogant-charmant oder ein Leben in der Promi-Welt? Für welchen Mann schlägt Claras Cupcake-Herz?

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir leider nicht wirklich, bei dem Buch hat mich eher der Titel angesprochen. Mir gefallen die Farben in der Kombination leider nicht und auch wenn alles am Cover gut zum Inhalt passt, wirkt es mir zu sehr zusammengewürfelt.
Ich bin gespannt an die Geschichte herangegangen. Ich selber liebe es zu backen und Bücher, in denen jemand sein eigenes Geschäft eröffnet. Darum hat mich das Buch auch sofort angesprochen.
Auf den ersten Seiten wurde meine Vorfreude allerdings schon gedämpft, ich fand Clara einfach ziemlich anstrengend, überheblich und naiv. Bald zeigt sich, auch wenn sie sehr gut backen kann, mit Verträgen und Fristen hat sie es nicht so. Eigentlich mag ich schusselige Charaktere sehr gerne, doch hier fand ich es zu viel, vor allem weil es um ihr Geschäft geht. Dabei fand ich sie oft zu kopflos. Auch ihr Verhalten Sam gegenüber war mir zu extrem, in allem was er gesagt hat, fand sie etwas Arrogantes oder Fieses. Ich habe öfter die Sätze mehrmals gelesen, um rauszufinden worüber sie sich so aufregt. Doch ich fand meistens absolut nichts Falsches an seinen Aussagen. Sam fand ich eher sehr nett, zuvorkommend und höflich. Auch Claras Freunde habe ich ins Herz geschlossen, alle sind recht unterschiedlich und geben dem Buch eine abwechslungsreiche Note.
Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm, ich habe das Buch flott in ein paar Stunden gelesen. Mir ist aufgefallen, einige Phrasen wiederholt die Autorin immer wieder, doch den Lesefluss stört es nicht.
Die Story rund um Claras Laden „Cupcake Love“ ist ein einziges Auf und Ab, vor allem den letzten Schockmoment fand ich zu viel des Guten. Laufend geht etwas schief und dann denkt man, endlich war es das, doch natürlich passiert noch etwas. Doch dieser letzte Moment war wohl für das Ende, das mir sehr gefallen hat, einfach nötig.

Mein Fazit: Eine lockere Geschichte mit Humor, Freundschaft und Liebe. Die Protagonistin war leider gar nicht mein Fall und hat mich oft aufgeregt. Viel Tiefgang hat das Buch nicht, für ein paar entspannte Stunden ist es jedoch gut geeignet. 


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen