Dienstag, 11. April 2017

Rezension zu "Labskaus ist Liebe" von Lieke van der Linden

Titel: Labskaus ist Liebe: oder Omas Briefe aus dem Jenseits
Autor: Lieke van der Linden
Verlag: Selfpublishing
Mein Format: eBook 
Ungefähre Seitenanzahl: 157

Sprache: Deutsch   
Ebook: 1,99

Taschenbuch: 7,98
Kindle Unlimited: Ja



Inhalt: Schräge Figuren, viel Liebe und jede Menge Labskaus sind in der neuen romantischen Komödie zu finden und bieten die ideale Unterhaltung in der Weihnachtszeit. Setzt den Friesentee auf und holt die Stricknadeln heraus!
Die alleinerziehende Sarah erbt von ihrer Großmutter ein kleines Geschäft für Wolle, Stoffe und Näh- und Strickzubehör in dem beschaulichen Dörfchen Sterndiek und zieht kurzentschlossen mit ihrer Tochter Maddie von Stuttgart an die Nordseeküste. Leider steht es um „Lizzies Wollparadies“ sehr schlecht und Sarah ist versucht, das Grundstück an den skrupellosen Bauunternehmer zu verkaufen, der im kleinen Sterndiek einen riesigen Freizeitpark und Hochhäuser bauen möchte. Dabei verliebt Sarah sich in den spröden Tierarzt des Ortes – und dann steht plötzlich auch noch der Vater ihrer Tochter vor der Tür, für den sie immer noch Gefühle hegt. Sarah muss sich entscheiden.

Meinung zum Cover: Das Cover passt sehr gut zum Inhalt, mir gefällt es. 

Meinung zum Inhalt: Eine süße Geschichte von Mutter und Tochter in einem etwas eigenartigen Örtchen.
Die Protagonistin Sarah ist mir sehr sympathisch, eine starke Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Genau wie ihre Tochter Maddie, die für ihr Alter nicht ganz so typische Interessen hat. Die Bewohner aus Sterndiek sind allesamt sehr, sagen wir, speziell. Aber die meisten auf sehr positive und sympathische Weise. Vor allem Mimi, mit ihrem besonderen Tick, habe ich schnell ins Herz geschlossen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, humorvoll, mitreißend. Ich konnte das Buch flüssig lesen und war in zwei Nachmittagen damit durch.
Soweit das Positive. Jetzt kommt leider noch etwas Kritik. So sehr mich das Buch auch unterhalten hat, es ging mir alles viel zu schnell. Zweitweise bin ich kurz dagesessen und habe mich gefragt, was da gerade passiert ist. Ich hatte das Gefühl es passiert alles wie am Fließband und die Autorin wollte so viele Ereignisse wie möglich in das Buch quetschen. Auch von den Charakteren hat man für meinen Geschmack etwas zu wenig erfahren, vor allem über Sarahs Exfreund.
Die Liebesgeschichte in dem Buch ist sehr süß gemacht, ich habe die Entwicklung zwischen den beiden sehr gerne gelesen.

Fazit: Alles in allem ein unterhaltsames, lockeres Buch mit viel Humor und Liebe für zwischendurch. Viel Tiefgang hat es nicht aber zum entspannten Lesen ist es perfekt. 


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen