Freitag, 10. März 2017

Rezension zu "Mein Nachbar, der Dating-Doc" von Maja Keaton

Titel: Mein Nachbar, der Dating-Doc
Autor: Maja Keaton
Verlag: Selfpublishing
Mein Format: eBook
Ungefähre Seitenanzahl: 320
Sprache: Deutsch   
Ebook: 2,99
Taschenbuch: 10,60
Kindle Unlimited: Ja


Inhalt: Da staunen Charlie und ihre Mitbewohnerinnen nicht schlecht: Seit heute wohnt im Hochparterre ein Dating-Doc. Na, wenn das kein Grund ist, dass die Phantasien der Mädels mit ihnen durchgehen. Was der wohl für einer ist und wie der wohl aussieht? Und der Mann kann doch bestimmt bei einem gewissen Plan helfen ...
Fragen stellt Jeremy sich zurzeit allerdings selbst mehr als genug. Der bis vor kurzem noch mega-erfolgreiche Dating-Doc weiß leider nicht, wovon er die nächste Miete zahlen soll. Noch dazu hat er ein paar äußerst unbequeme Familienangehörige im Nacken und das letzte, was er momentan gebrauchen kann, sind ein bis vier hübsche Mädels, die ihm schöne Augen machen.
Ein heiterer und turbulenter Liebesroman um vier Mädels auf Männerfang und einen Dating-Doc auf Frauen-Entzug.

Meinung zum Cover: Das Cover ist farbenfroh und auffallend, zumindest mir ist es direkt in die Augen gesprungen. Es passt sehr gut zum Inhalt. 

Meinung zum Inhalt: Wieder einmal ist Maja Keaton ein sehr humorvoller, lockerer Liebesroman gelungen. Ich habe fast alle ihrer Bücher gelesen und freue mich jedes Mal auf Nachschub.
Hier geht es um Jeremy, den Dating Doc, der leider pleite ist und dringend Geld verdienen muss. Und um die 4er WG, die im selben Haus wohnt. Jeremy mochte ich anfangs gar nicht, überheblicher Großkotz eben. Doch im Laufe des Buches ändert er sich langsam und wird doch noch zu so etwas wie einem Traummann. Charlotte, Lizzy, Emma und Jasmina, die WG Mitglieder, sind alle komplett unterschiedlich sowohl vom Charakter als auch vom Aussehen. Doch ich habe sie alle ins Herz geschlossen. In dem Buch geht es hauptsächlich um ein Mädchen, doch ich hoffe, dass die anderen drei auch noch ihre Geschichte bekommen. Lisa, Jeremys Mutter und Frau Putzka sind ganz spezielle Charaktere, vor allem bei Lisa habe ich eine Hassliebe entwickelt, mit ihrer bestimmenden Art.
Gegen Ende des Buches haben mir aber einige Personen einen zu plötzlichen Wandel erlebt, da habe ich doch etwas verwirrt zurück geblättert, ob ich nicht ein paar Seiten überblättert habe. Doch nein, sie ändern ihre Meinung nur sehr abrupt.
Der Schreibstil ist sehr locker, angenehm und voller Humor. Mehr als nur einmal habe ich meine Lachmuskeln trainiert. Wie die Umgebung und Personen beschrieben werden, ist wunderbar. Ich hatte immer ein Bild vor Augen. Die Story ist gut aufgebaut, man hat genug Zeit die Personen kennen zu lernen, ohne dass es sich zieht. Bis zum Ende wusste ich nicht genau wie es ausgehen wird. Ich habe das Buch nur einmal weggelegt, sonst regelrecht verschlungen. Es hat sich flüssig lesen lassen.

Fazit: Ein gelungener Roman mit vielen witzigen Stellen und einzigartigen Charakteren. Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung. 


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen