Freitag, 17. Februar 2017

Rezension zu "Die Braut auf Abwegen" von Jenny Beck

Titel: Die Braut auf Abwegen
Autor: Jenny Beck 
Verlag: Selfpublishing    
Mein Format: Taschenbuch
Ungefähre Seitenanzahl: 170
Sprache: Deutsch   
Ebook: 0,99  
Taschenbuch: 4,79
Kindle Unlimited: Ja


Inhalt: Jamy ist 26 Jahre alt. Endlich wird sie ihre große Liebe Alex heiraten. Doch zuerst scheint das Schicksal noch etwas mit ihr vorzuhaben. Jamy glaubt an das Schicksal, aber nicht an Gott oder Ähnliches. Jamys beste Freundin Leeven erzählt ihr immer wieder von neuen Büchern, die Jamy in ihren Bann ziehen. Doch was ist, wenn du plötzlich selbst in einer unglaublichen Geschichte drin steckst? Gibt es Engel und Vampire wirklich? Oder geht die Fantasie mit Jamy und Leeven durch? Finde zusammen mit den beiden Freundinnen die Antworten auf alle Fragen, und werde Teil dieser faszinierenden Freundschaft, von der auch Tabea ein Teil ist.

Meinung zum Cover: Das Cover passt gut zum Inhalt, es wirkt etwas mystisch - und mystisches gibt es hier einiges. 

Meinung zum Inhalt: Ich war sehr gespannt auf das Buch, da mich der Klappentext sehr angesprochen hat. Leider fand ich den Anfang sehr schleppend. Ich bin gar nicht in die Geschichte gekommen und habe das Buch immer wieder weg gelegt. Doch als ich irgendwann ungefähr bei der Hälfte war, packte es mich doch endlich und den Rest habe ich auf einmal verschlungen. Vorhersehbar ist das Buch ganz und gar nicht, bis zum Ende wusste ich nicht genau wie es ausgehen wird.
Jamy ist eine sympathische Protagonistin, die in dem Buch mit kalten Füßen vor ihrer Hochzeit kämpft, und ein Geheimnis mit ihren zwei besten Freundinnen, Leeven und Tabea, hat. Das was man von den beiden liest, fand ich auch durchaus sympathisch. Man spürt ihre Freundschaft beim Lesen richtig. Die Männer in dem Buch mochte ich auch sehr gerne, obwohl (oder gerade deshalb?) sie fast alle recht ungewöhnlich sind.
Mit dem Schreibstil kam ich leider gar nicht zurecht, mir war er zu holprig und auch die immer wieder vorkommenden Wortwiederholungen, Rechtschreib- und Grammatikfehler haben mich oft aus meinem Lesefluss geworfen. Im Buch steht zwar, dass es korrigiert und lektoriert wurde, ich würde allerdings noch einen Durchgang empfehlen. Bis auf die Fehler ist das natürlich reine Geschmackssache, mein Geschmack wurde einfach nicht getroffen. Ansonsten ist alles aber gut beschrieben, die Orte und Personen konnte ich mir gut vorstellen.
Der Inhalt ist ziemlich spannend und im Prinzip gut gemacht. Ich war leider öfter mal verwirrt, was aber vermutlich daher kommt, dass ich bestimmte Vampirbücher, die in dem Buch eine wichtige Rolle spielen, nicht gelesen habe. Das hat allerdings nur ein klein wenig gestört, größtenteils hat man sich dann schnell wieder zurecht gefunden.
Noch ein kleiner Kritikpunkt, es gibt, zumindest im Taschenbuch, keine Seitenzahlen. Das finde ich leider ganz schrecklich. 

Fazit: Auf jeden Fall eine neue Autorin mit viel Potenzial. Ich werde ihre weiteren Bücher (dies ist Band 1 einer 5 teiligen Reihe) sicher lesen. Trotz einiger Kritikpunkte hatte ich Spaß beim Lesen und bin gespannt wie es mit Jamy, Leeven und Tabea weiter geht. 


 Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen