Montag, 19. Dezember 2016

Rezension zu "Zimtzauber" von Katrin Koppold

Titel: Zimtzauber
Autor: Katrin Koppold
Verlag: Selfpublishing
Mein Format: eBook
Ungefähre Seitenanzahl: 154
Sprache: Deutsch
eBook: 2,99
Taschenbuch: 7,99
Kindle unlimited: Ja

Inhalt: Stell dir vor, du hast Pech - zum Glück!
Die Buchhändlerin Elisa ist nicht abergläubisch. Doch seit sie aus Versehen den äußerst attraktiven Schornsteinfeger zu Fall gebracht hat, geht in ihrem Leben einiges schief. Als ihr eine Wahrsagerin auf einer vorweihnachtlichen Party eine tiefschwarze Aura bescheinigt und furchtbares Pech prophezeit, wird ihr klar: Sie muss den Mann aufsuchen und ihn um Verzeihung bitten.
Das ist allerdings gar nicht so einfach. Denn der Schornsteinfeger hat sich über Weihnachten in die Abgeschiedenheit der Berge zurückgezogen und ist überhaupt nicht begeistert, als Elisa auf einmal dort auftaucht und ihn mit Aufmerksamkeit überschüttet. Bis ein Unfall am Heiligen Abend die beiden unerwartet zusammenschweißt ...

Meinung zum Cover: Das Cover ist sehr mädchenhaft und weihnachtlich, es passt alles gut zusammen. Mir gefällt es!

Meinung zum Inhalt: Da ich ein großer Fan von Katrin Koppold bin und jedes ihrer Bücher nur so verschlinge, musste ich dieses natürlich auch schnell haben. Kaum gekauft dachte ich „Mal ein paar Seiten einlesen.“ Naja daraus wurden ein paar Stunden, in denen ich total in das Buch versunken war. Und dann war es auch schon wieder aus.
Viele Charaktere gibt es in dem Buch nicht, muss es aber auch nicht. Da es ein Kurzroman ist, kommt er auch mit einer Handvoll Charakteren aus. Elisa ist eine sehr sympathische Protagonistin, in die ich mich leicht hineinversetzen konnte. Sie und ihre Katze sind ein lustiges Team, mehr als einmal haben sie mich Lachen gebracht. Peinlich wird es für Elisa auch ziemlich oft, da bleibt das Fremdschämen beim Lesen nicht aus. Aber für mich war das ein Punkt, für den ich sie noch mehr ins Herz geschlossen habe. Tollpatschige Protagonisten sind mir einfach die Liebsten. Von den anderen Charakteren erfährt man nicht allzu viel, aber das was man erfährt passt alles gut dazu. Der Schornsteinfeger war mir anfangs allerdings ziemlich unsympathisch, das hat sich erst mit der Zeit gebessert.
Der Schreibstil ist wie von der Autorin gewohnt locker und sehr humorvoll, das Buch lässt sich flüssig lesen.
Das Ende kam für mich etwas zu plötzlich und war auch sehr kurz gehalten. Ich hoffe wir dürfen irgendwann mehr von Elisa und dem Schornsteinfeger lesen.

Fazit: Ein lustiges, romantisches, flottes Buch rund um die Weihnachtszeit. Toll zum Zwischendurchlesen. Von mir gibt es dafür eine Kaufempfehlung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen