Dienstag, 5. April 2016

Rezension zu "Regie führt nur die Liebe" von Emma Wagner

Titel: Regie führt nur die Liebe
Autor: Emma Wagner
Verlag: Selfpublishing
Format: eBook     
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 443
Sprache: Deutsch      
eBook: Einführungspreis: 0,99, danach: 3,99
Kindle Unlimited: Ja


Inhalt: Laura liebt Bollywood-Filme, glaubt an das Schicksal und wartet auf die große Liebe.
Ihr Leben verläuft eigentlich in geordneten Bahnen, nur der intrigante Kollege Kai macht ihr das Leben schwer.
Doch dann rettet sie einen Fremden vor dem Ertrinken, und schlagartig ist alles anders. Der Mann, der ihr noch im Rettungsboot die magischen Worte »Nicht Jahrhunderte, nicht Jahrtausende – nichts kann uns trennen!« zuflüstert, ist nämlich kein anderer als der bekannte Schauspieler Logan White.
Sie und Logan – eine Verbindung, so ewig und schicksalhaft wie aus einem Bollywood-Film, da ist sich Laura sicher. Nur Logans Manager Alex entpuppt sich als Ekelpaket.
Doch damit nicht genug: Ganz nebenbei muss Laura sich auch noch um ihren heimwehkranken
Mitbewohner James und um ihre beste Freundin Moni kümmern, die sie in ihrer Wohnung vor den Vermietern versteckt.
Klar, dass sich Lauras Leben schon bald nicht mehr an das Drehbuch hält …

Meinung zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist sehr fröhlich, vor allem die Farben. Ich finde es wunderschön.

Meinung zum Inhalt: Endlich war es da, das neue Buch von Emma Wagner. Da sie eine meiner liebsten Autorinnen ist, konnte ich es kaum erwarten in das Buch zu starten. Schnell noch mein aktuelles Buch fertig gelesen und los ging es für mich.
Ich bin sehr gut in das Buch reingekommen, der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm und ich konnte flüssig lesen. Die Protagonistin Laura ist mir sehr sympathisch. Ab und zu nur etwas zu unreif. Mit ihrer Freundin Moni bin ich leider gar nicht warm geworden, sie ist in meinen Augen eine verwöhnte Zicke. Gegen Ende bessert sich das, für mich hat es allerdings nicht gereicht. James hingegen fand ich gleich sehr sympathisch, vor allem seine ruhige, klare, britische Art fand ich wunderbar. Logan und Alex haben beide so ihre Eigenarten, alles in allem sind sie aber tolle Charaktere, die gut in die Geschichte passen. Mein Herz habe ich hier allerdings an Lorenz verloren. So sein Süßer. ;)
Die Schauplätze sind wieder mal toll beschrieben, ich hatte immer direkt ein Bild vor Augen. Heidelberg muss eine wunderschöne Stadt sein, ich bin schon gespannt ob es in Wirklichkeit auch so schön ist, wie in den Büchern von Emma Wagner beschrieben. Aber ich bin zuversichtlich. ;)
Die Story ist toll aufgebaut, langweilig fand ich es nie. Durch viele überraschende Wendungen habe ich mich lange gefragt, wie das Buch wohl enden wird.
Das Ende war sehr schön, nicht zu kitschig. Leider hat mir der gewohnte Humor etwas gefehlt, es gab schon einige lustige Szenen, jedoch für meinen Geschmack etwas zu wenig. 

Fazit: Ein toller Liebesroman mit größtenteils sympathischen Charakteren und wunderbaren Schauplätzen. Mich hat das Buch super unterhalten, ich habe es richtig verschlungen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen