Mittwoch, 20. April 2016

[Releaseparty] SMS & Blogger - Melissa David: So ganz privat: Die Welt neben dem Schreiben


Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich einen Beitrag zu der Release-Party von Stella Jante, Melissa David und Salomé Joell für euch. Ein kleiner privater Einblick in die Welt von Melissa David!  

Hier habt ihr noch eine Übersicht der anderen Beiträge dieser Woche: 


Die Links zu den Beiträgen findet ihr direkt bei der Release-Party auf Facebook!

So ganz privat: Die Welt neben dem Schreiben


Ich dachte mir, ich erzähle euch drei Dinge über mich, die sehr privat sind und die ich eigentlich nicht jedem auf die Nase binde. Ihr lernt mich also heute von einer ganz anderen Seite kennen. Ein Melissa jenseits der Kruento-Welt.

Pflanzen:
In meiner Kurzvorstellung am Anfang der Releaseparty habe ich geschrieben, dass ich nur drei Pflanzen besitze. Das ist definitiv Realität.
Früher hatten wir im Esszimmer zwei bodentiefe Fenster. Vor jedem Fenster stand ein Ikea-Schuhbänkchen auf denen sich meine Pflanzen befanden. Es waren damals wirklich etliche, die genau Anzahl weiß ich jedoch nicht mehr. Dann bekam ich ein Kind, das nach einem dreiviertel Jahr die Wohnung unsicher machte und auch vor den Blumen nicht anhielt. Also mussten sie fort.
Inzwischen ist der kleine Mann vier Jahre alt und auch sein kleiner Bruder hat eigentlich ein Alter erreicht, wo man nicht unbedingt mehr in Blumentöpfen wühlt. Allerdings existieren die bodentiefen Fenster nicht mehr. Zwischenzeitlich sind wir ins Eigenheim umgezogen. Ich habe mich jetzt wirklich mal umgesehen, aber keine Fensterbank gefunden, wo ich eine Blume vermisse. 
Im Wohnbereich (Küche, Esszimmer und Wohnzimmer ist bei uns eins) gibt es lediglich ein Fenster, ansonsten Küche und Terrassentüren und an diesem Fenster befinden sich drei Orchideen. Im Spielzimmer nebenan wird Fußball gespielt, da würde ein Blume nicht lange überleben. Im Bad mag ich ehrlichgesagt keine Pflanzen und eine richtige Fensterbank haben wir dort auch nicht. Bleibt im Erdgeschoss also nur noch der Eingangsbereich mit einem Fensterbrett. Das wird allerdings gerne als Ablage für einen Schlüssel, die Briefe oder etwas anderes genutzt. Im Obergeschoss befinden sich die Schlafzimmer und mein Arbeitszimmer und auch hier brauche ich nicht unbedingt Pflanzen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass wir ein Holzhaus haben und da die Fensterbretter etwas schmaler ausfallen. Mit großen Blumentöpfen ist da nicht viel.
Bisher habe ich das Grünzeug nicht vermisst. Aber ich freue mich darauf, wenn im Sommer unser Garten angelegt wird und wir eine Terrasse mitten im Grünen haben. Das muss reichen.

Kochen & Backen:
Ich kann kochen und backen und mache beides auch sehr gerne. Allerdings die originelleren Sachen kocht mein Mann. Er kann einfach ein paar Dinge in die Pfanne schmeißen und es schmeckt. Bei mir klappt das nie. Ich brauche immer ein Rezept. Deswegen backe ich vermutlich ganz gerne. Egal ob Kuchen, Torten oder Cupcakes – ich experimentiere sehr gerne. Auf keiner Familienfeier darf der Käsekuchen fehlen, den nicht nur mein Papa, sondern die ganze Familie über alles liebt. Cupcakes mag und mache ich auch sehr gerne. Um die Buttercremes mache ich im allgemeinen jedoch einen weiten Bogen. Ansonsten bin ich nicht wirklich anspruchsvoll. Mit Heidelbeeren, mit Yogurette mit Schokolade in hell und dunkel (und weiß, aber ich mag keine weiße Schokolade), mit Erdbeeren oder Nougat. Aber am allerliebsten mag ich Schokocupcakes mit Erdnusscreme (auch wenn da Erdnussbutter drin ist).

Ich habe erst mit 30 Jahren das Filterkaffe kochen gelernt
Ich trinke gerne Kaffe. Nicht übermäßig viel, aber zum Wachwerden am Morgen brauche ich meine Tasse Koffein. In letzter Zeit auch immer mal eine zweite Tasse am Nachmittag. Mehr trinke ich nicht.
Der Umstand, dass ich nicht Kaffee kochen kann ist dem geschuldet, dass es mir niemand beigebracht hat. Als ich noch zu Hause wohnte, gab es einen Kaffeevollautomat (weil mein Papa den Filterkaffee nicht vertrug). Aufs Knöpfchen drücken habe ich ganz gut geschafft. Mit der Heirat zog ich dann bei meinem Mann ein und auch dort gab es eine Kaffeemaschine mit Knopfdruck – wenn auch keinen Vollautomaten, sondern nur die Kaffeepad-Version. So eine Kaffeemaschine haben wir immer noch. Mit dem Entschluss zu bauen gab es dann eine ganze Reihe Handwerker, die wir mit Kaffee versorgt haben. Also lernte ich doch tatsächlich mit 30 Jahren das Kaffee kochen mit einer herkömmlichen Filterkaffeemaschine. Die Bauphase ist bei uns ist längst beendet. Wir fühlen uns in unserem Häuschen sehr wohl. Das Filterkaffee kochen habe ich inzwischen wieder aufgegeben. Denn warum sich die Arbeit machen, wenn man einen tollen Kaffee auch per Knopfdruck bekommen kann.

Gewinnspiel 

Zum Schluss darf ich unter euch noch etwas verlosen und zwar dieses tolle Goodie Pack!


Um mitzumachen beantwortet mir ganz einfach eine Frage:  
Braucht ihr am Morgen Kaffee? Oder funktioniert ihr auch ohne?

Wie es bei Melissa ist, könnt ihr oben nachlesen. 
Ich brauche auf jeden Fall morgens eine Tasse Kaffee, sonst kann man mit mir nichts anfangen. :D 

Ich freue mich auf eure Antworten. 

Mitmachen könnt ihr bis zum 23.4. um 20 Uhr. Und bitte gebt eine gültige Email-Adresse im Kommentar mit an!

Teilnahmebedinungen:
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis deiner Eltern haben.
  • Falls du gewonnen hast, hast du eine Woche Zeit um mir deine Daten zu schicken, sonst lose ich neu aus.
  • Du bist einverstanden, dass ich deine Adressdaten an die Autorin weitergebe.
  • Die Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Für den Versand wird keine Haftung übernommen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare:

  1. Ehrlich gesagt mag ich nicht so Kaffee und trinke eigentlich keinen. Einmal weil ich den Geschmack nicht mag, außerdem werde ich von Koffein nicht munter sondern müde (das gibts tatsächlich!).

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch, ich habe mit random.org ausgelost und du bist die, hoffentlich glückliche, Gewinnerin! :)
      Bitte schicke mir deine Anschrift an tamis-paradies@gmx.at, ich leite sie dann an die Autorin weiter.
      Liebe Grüße
      Tami

      Löschen
  2. Hallo,

    ich trinke nur ganz selten Kaffee

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich brauche meine tägliche Dosis Kaffee zum Überleben. Gerne auch Latte in allen Variationen.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    also ich brauch nicht täglich Kaffee. Meistens trinke ich den nur am Wochenende.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Brauch Kaffee ganz viel davon
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Huhu
    Ich brauche Kaffee ohne läuft bei mir aber mal garnicht 😊
    Liebe grüße Kathrin Richter

    AntwortenLöschen
  7. Und wieder ein paar mehr Informationen zu Melissa :) Schön geschrieben...

    Ich brauche definitiv keinen Kaffee... eher gesagt: Ich mag ihn nicht (und das seit 24 Jahren, die ich schon auf der Welt bin :P )

    LG Hannah

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    Ich brauche auch Kaffee um morgens in die Gänge zu kommen. Aber nur eine Tasse genügt.
    LG Stefanie

    AntwortenLöschen