Dienstag, 12. Januar 2016

Rezension zu "Pete und das Reich der Fliegenden Bäume" von Johannes Steidle und Yi Cheng


Titel: Pete und das Reich der Fliegenden Bäume
Autor: Johannes Steidle und Yi Cheng 

Verlag: Selfpublishing 
Format: eBook     
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 452
Sprache: Deutsch     
eBook: 2,99
Taschenbuch: 12,99 
Kindle Unlimited: Ja

Inhalt: Einen gefährlicheren Ort kann man sich nicht ausdenken. Entführt und mit einer rätselhaften Botschaft allein gelassen, müssen sie von der ersten Sekunde an um ihr Leben rennen.
Sie wissen nicht, warum, sie wissen nicht, ob sie jemals wieder nach Hause finden werden, und sie wissen nicht, wer der mysteriöse Absender ist, der sie mit jeder weiteren Zeile tiefer nach „O“ hineinlockt; in eine Welt der wundersamen Baumreiche, schwebenden Dragas, der hinterhältigen Vulkane, kriechenden Flüsse, Großen Geister und der geheimnisvollen Weisen.
Dass Pete und seine drei Freunde vielleicht die einzigen sind, die O vor dem Untergang retten können, erfahren sie erst, als es schon fast zu spät ist.
Werden sie Ta O Tar, den Schatz der Alten, finden, den mörderischen Roschára-Banden entkommen und O das Opfer rechtzeitig darbringen?

Meinung zum Cover: Das Cover gefällt mir leider gar nicht, vor allem die Schrift ist einfach gar nicht meins. 

Meinung zum Inhalt: Neben Liebesromanen lese ich sehr gerne Fantasyromane. Dieses Buch fand ich von der Inhaltsangabe her sehr interessant und ansprechend. Die Geschichte ansich ist fantastisch! So viel Fantasie in einem Buch, sehr toll! Auch sehr viel „Neues“. Keine typischen Orks, Drachen oder sonstiges. Ab und zu gibt es zwischendurch Illustrationen, die fand ich sehr schön und man hatte gleich noch ein besseres Bild vor Augen und die Bilder sahen meistens genauso aus, wie ich es mir vorgestellt hätte. Ich hatte nur leider große Probleme in das Buch reinzukommen. Erst nach zirka dem ersten Drittel konnte ich eintauchen und wurde gefesselt. Anfangs musste ich mich leider fast schon quälen, überhaupt weiter zu lesen! Wobei das nicht am Schreibstil lag, den fand ich sehr angenehm. Aber sobald das „geschafft“ war, wurde das Buch wirklich toll und ich wurde in seinen Bann gezogen. Die Protagonisten fand ich alle sehr sympathisch! Vor allem Pete. Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt. 

Fazit: Nach einem schwierigen Einstieg war es ein sehr fantasievolles Buch mit vielen Abenteuern und spannenden Rätseln. 


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen