Samstag, 26. Dezember 2015

Rezension zu "Erdbeereisnächte" von Nancy Salchow

Titel: Erdbeereisnächte
Autor: Nancy Salchow
Verlag: Selfpublishing 
Format: eBook     
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 133
Sprache: Deutsch     
eBook: 0,99 
Kindle Unlimited: Nein


Inhalt: Samantha müsste eigentlich im siebten Himmel schweben: In dem charmanten Gregor, der jedes Pfund an ihr liebt, hat sie endlich ihren Traummann gefunden. Als er sie auf ein romantisches Wochenende in den Bergen einlädt, deutet alles darauf hin, dass er ihr endlich die Fragen aller Fragen stellen wird. Als ihre Hoffnung jedoch auf besonders unschöne Weise enttäuscht wird, kommt es zu einem ernsten Streit zwischen den beiden. Als Samantha dann auch noch ihre erste große Liebe Jan wiedertrifft, steckt sie mitten im Gefühlschaos: Plant Gregor wirklich seine Zukunft mit ihr? Warum sieht Jan zwölf Jahre nach ihrer letzten Begegnung sogar noch besser aus als damals? Und warum, verdammt nochmal, schmeckt Erdbeereis mit Schlagsahne nach zweiundzwanzig Uhr am besten?
Inklusive Leseprobe zum Roman „Knautschzonenküsse“.
 
Meinung zum Cover: Das Cover finde ich total süß! Es passt toll zum Buch und sticht hervor. 

Meinung zum Inhalt: Erdbeereisnächte ist die Fortsetzung von Knautschzonenküsse, kann aber auch alleine gelesen werden. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich Sam im ersten Buch sehr mochte. In diesem Teil ist sie mir leider zu oft auf die Nerven gegangen. Erst gegen Ende habe ich sie wirklich wieder ins Herz geschlossen. Gregor mochte ich leider gar nicht, dafür Jan umso mehr. Cassy hätte ich allerdings am liebsten gegen die nächste Wand geschleudert. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Die Handlung war lustig und mal ein bisschen was anderes als die „typischen“ Liebesromane.

Fazit: Ein unterhaltsamer und humorvoller Roman. Für mich leider nicht ganz so überzeugend wie der vorherige Band.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen