Montag, 2. November 2015

Rezension zu "Mondscheinblues" von Katrin Koppold

Titel: Mondscheinblues
Autor: Katrin Koppold
Verlag: Aureolus Verlag
Format: eBook   
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 392
Sprache: Deutsch   
eBook: Startpreis 2,99 
Kindle Unlimited: Ja


Inhalt: Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist.
Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

Meinung zum Cover: Das Cover finde ich wunderschön, die Buchstaben sind toll fröhlich! Nur die Taille der Frau – jessas! Aber das passt wohl zu Nina.

Meinung zum Inhalt: Einmal angefangen – nicht mehr aufgehört. Ich hatte das Glück, das Buch vorablesen zu dürfen und hatte es in einer Nacht durch. Gut, dass Wochenende war. ;) 
Der lockere und humorvolle Schreibstil, den ich auch schon aus den anderen Büchern der Autorin kenne, ist auch hier wieder vorhanden. Ich bin total flüssig durch das Buch gekommen. Ich war gespannt auf Ninas Geschichte und wurde nicht enttäuscht. Nina kennt man schon etwas aus der Sternschnuppen-Reihe und ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Und auch Tom ist mir sehr sympathisch. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben, so erfährt man auch viele ihrer Gedanken, dadurch konnte ich mich schnell in die beiden hinein versetzen. Aber auch die Nebencharaktere fand ich toll! Allen voran natürlich Hund Puck! :D Die Geschichte hat sich toll entwickelt, weder zu langsam noch zu schnell. Die ganze Reise der beiden war herrlich zu lesen, ihr Gezanke ist super. :D Mit sehr viel Humor geschrieben – ich habe öfter Tränen gelacht. Nur Ninas Essverhalten ging mir manchmal wirklich auf die Nerven! 
Das Ende ist genauso wie ich es mir gewünscht hätte. Wunderbar! Schade, dass ich die beiden gehen lassen muss, das Buch könnte ruhig 1000 Seiten mehr haben. ;)

Fazit: Das Buch hat bei mir eindeutig Glücksgefühle ausgelöst! Herrlich locker und lustig, aber auch mit ein paar traurigen Stellen. Ich kann die Geschichte von Nina und Tom  nur empfehlen!


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Das Buch klingt nach einer süßen und netten Geschichte, genau das Richtige, wo ich mich gerade damit plage, meine Arbeit über Sensoren (konkret den CO2 Sensor) fertigzustellen :). Mir hilft da nämlich meistens, mit einem anderen Buch meinen Kopf ein bisschen frei zu bekommen, da geht es dann beim Schreiben wieder besser voran.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      Oje, das klingt ja eher trocken, da wäre "Mondscheinblues" eine tolle Ablenkung/Abwechslung! Kann ich dir sehr empfehlen. :)
      Liebe Grüße
      Tami

      Löschen