Donnerstag, 8. Oktober 2015

Rezension zu "Waves of Love - Joe: Sog der Leidenschaft" von Ava Innings

Titel: Waves of Love - Joe: Sog der Leidenschaft
Autor: Ava Innings
 
Verlag: Feelings  
Format: eBook  
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 386
Sprache: Deutsch   
eBook: 4,99
Kindle Unlimited: Nein

Inhalt: Das Leben der 22-jährigen Josephine 'Joe' Reynolds war, bis zu dem Tag an dem ihr Bruder Russel starb, perfekt.
298 Tage später surft und fotografiert sie nicht mehr und ist außerdem ungewollt schwanger.
Doch das ist nicht die einzige Komplikation, die das Leben für Joe bereithält, denn sowohl Brad - für den sie schon immer geschwärmt hat - als auch Rory, ihr ehemaliger bester Freund machen ihr Avancen. Für welchen der beiden heißen Pro-Surfer wird Joe sich letztendlich entscheiden?

Bei »Waves of Love - Joe: Sog der Leidenschaft« handelt es sich um eine überarbeitete Ausgabe des bereits unter dem Titel: »Safeword: Wipe-Out« von der Autorin selbst publizierten Werkes.
»Joe: Sog der Leidenschaft« ist Teil 1 der Surfer-New-Adult-Reihe »Waves of Love«. Weitere Teile: »Rory: Vermächtnis der Angst«, »Brad: Schatten der Vergangenheit« (Erscheinungstermin: Januar 2016). Weitere Teile in Vorbereitung.

Meinung zum Cover: Das Cover ist sehr fröhlich, die Farben passen gut zusammen. Ich finde es toll gelungen.

Meinung zum Inhalt: Puh, für diese Rezension musste ich erst mal darüber schlafen, gestern habe ich das Buch beendet und es war eine einzige Achterbahnfahrt der Gefühle. Joe hat ihren Bruder Rus verloren, die Trauer spürt man sehr deutlich und es ist so gut geschrieben, schon lange gab es kein buch mehr, das so viele Tränen bei mir ausgelöst hat, wie dieses. Allerdings findet Joe die Liebe und Leidenschaft für ihren jahrelangen Schwarm Brad und auch für ihren besten Freund Rory. Dadurch konnte ich das Buch auch fröhlich betrachten, denn die Zuneigung spürt man genau. Auch Humor ist viel dabei, genau wie Erotik, prickelnd aber nicht vulgär. Leider fand ich, dass sich das Buch in der Mitte ziemlich gezogen hat und das Ende etwas zu schnell ging. Die Protagonisten konnte ich alle sehr schnell ins Herz schließen, auch wenn Rory mein Liebling bleibt und Joe mich leider ab und zu genervt hat. Der Schreibstil ist wirklich toll und ich konnte alles flüssig lesen. Auch die Beschreibungen sind gelungen, ich hatte alles vor Augen. Ava Innings ist ein weiteres Pseudonym von Violet Truelove, deren Bücher ich verschlungen habe und seitdem liebe. Ich bin froh, dass ich dieses Buch nun auch gelesen habe, nachdem es in der alten Ausgabe mit dem Titel „Safeword: Wipe out“ lange Zeit auf meiner Wunschliste stand. 

Fazit: Wirklich unglaublich wie gut der Autorin die Mischung aus Humor, Trauer, Drama, Erotik, Freundschaft und Liebe gelungen ist. Ich kann das Buch nur empfehlen!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen