Mittwoch, 14. Oktober 2015

Rezension zu "Rockstars kennen kein Ende" Band 8 der Rockstar Reihe von Teresa Sporrer

Titel: Rockstars kennen kein Ende
Autor: Teresa Sporrer
Verlag: Impress
Format: eBook  
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 445
Sprache: Deutsch   
eBook: 3,99
Kindle Unlimited: Nein

Inhalt: Endlich! Maria hat den begehrten Studienplatz an der NYU ergattert – in New York, der Stadt, in der auch ihr großer Schwarm wohnt: Brandon Jackson! Und sie glaubt fest daran, dass der weltberühmte Rockstar sich sofort in sie verlieben wird, wenn sie nur die Chance bekommt, mit ihm zu reden. Als sie dann auf die Sängerin Zoey trifft, scheint ihr Glück perfekt, denn über sie kommt Maria tatsächlich an Brandon ran. Blöd nur, dass der sich nicht ganz so leicht von seiner Liebe zu Maria überzeugen lässt wie gedacht. Ob das an seiner Freundin und Zoeys Schwester Ellen liegt? Da hilft nur eins: Brandons Beziehung zu Ellen sabotieren! Aber ausgerechnet Womanizer Christian, der zweite Gitarrist aus Brandons Band, kommt Marias Plänen auf die Schliche…


Meinung zum Cover: Das Cover passt natürlich perfekt zu den anderen Bänden der Reihe und sieht wieder mal toll aus. Und der Rockstar fehlt auch nicht. ;) 

Meinung zum Inhalt: Das ist der achte und leider, leider letzte Band der Rockstar-Reihe von Teresa Sporrer. Diesmal geht es um Maria und Chris. Mit ihr hatte ich meine größten Schwierigkeiten warm zu werden, nicht nur in diesem Buch sondern auch wenn ich alle anderen Teile betrachte, Ellen war zwar auch eine harte Nuss aber keiner war mir anfangs so unsympathisch wie Maria. Das legt sich allerdings bald und ich fand sie sympathisch, wollte ihr nur mehr für ihre Gedanken und Pläne einen Stuhl über den Kopf ziehen. :D Toll ist natürlich auch, dass in dem Band wieder alle Charaktere vorkommen. So liest man auch über jeden wieder ein bisschen etwas und erfährt auch am Ende etwas über ihre Zukunft. Chris war mir gleich sympathisch, auch wenn er reihenweise Frauen abschleppt. ;) Die Handlung finde ich toll aufgebaut, es wird nie langweilig und ich wollte das Buch nicht mehr weglegen. Auch der Schreibstil ist toll, ich konnte alles flüssig lesen und hatte durch die Beschreibungen alles toll vor Augen. Humor hat das Buch wieder mal eindeutig genug dabei („Hat dein Ego nicht Kopfweh, weil es dauernd gegen die Decke kracht?“ ich finde den Spruch toll :D), auch die Überschriften sind ein Traum(zB Prolog: It’s a me, Mario – äh Maria). Auch die Musik, die natürlich eine wichtige Rolle in den Büchern spielt, kommt nicht zu kurz. 

Fazit: Das Buch ist wieder eine perfekte Mischung aus Musik, Freundschaft, Liebe, Humor und frechen Dialogen. 

Es ist zwar sehr schade, dass die Reihe um die Rockstars jetzt vorbei ist aber der letzte Teil ist toll gelungen. Als ich damit begonnen habe, kam gerade der 5. Teil raus und ich habe dann alle in einer Woche gelesen. Ich kann die Reihe nur empfehlen!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen