Freitag, 23. Oktober 2015

Rezension zu "Rockherz" von Andie F. Andersson

Titel: Rockherz: Love and Rock'n'Roll
Autor: Andie F. Andersson
Verlag: Selfpublishing 
Format: eBook 
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 244
Sprache: Deutsch   
eBook: Bis Ende Oktober 0,99 - danach 2,99
Kindle Unlimited: Ja


Inhalt: Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will, und ihre Liebe zu Morris wird auf eine harte Probe gestellt.

Meinung zum Cover: Das Cover finde ich sehr schön, vor allem da Lila meine Lieblingsfarbe ist. ;) Allgemein passt es ganz gut zum Inhalt.

Meinung zum Inhalt: Wo soll ich bloß anfangen? Das Buch hat mich begeistert. Meine Gefühle fahren noch immer Achterbahn. Ich habe ein typisches Jugendbuch über die erste Liebe erwartet und so viel mehr bekommen. 
Erstmal die Musik, sie zieht sich (mal mehr, mal weniger) durch das ganze Buch, z.B. beginnt jedes Kapitel mit einer Zeile aus einem Songtext von Burnside Close. Ich bin selber ein Fan von Rockmusik und fand die Einblicke in den Alltag einer Rockband toll gemacht.
Dann die Charaktere: Ich liebe sie alle! Die ganze Band ist mir sehr sympathisch, Morris mochte ich zwar am wenigsten aber auch ihn habe ich irgendwann in mein Herz geschlossen. Ich konnte mich leicht in Al hineinversetzen, ihre Gefühle und Gedanken werden toll beschrieben und nicht nur einmal habe ich wegen ihrer Trauer ein paar Tränen vergossen. (Gewisse Stellen nicht im Bus lesen - da bekommt man ein paar eigenartige Blicke zugeworfen wenn man auf einmal vor sich hin schnieft und mit fassungslosem Blick ins Leere starrt. ;)) Almonds Dad und ihre Granny habe ich sofort ins Herz geschlossen, genau wie Barbara. Bei ihrer Mutter brauchte ich allerdings etwas länger. 
Die Handlung ist toll aufgebaut, es wird nie langweilig und es gibt viele unerwartete Wendungen. Mich hat das Buch von der ersten bis zu letzten Seite in seinen Bann gezogen. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und authentisch, ich konnte das Buch flüssig lesen. Ich konnte mich so gut in Almond und die ganze Geschichte hineinversetzen, dass ich am Ende dachte, ein 800 Seiten Buch gelesen zu haben. (Im positiven Sinne!) 
Ich hoffe auf viele weitere Bücher von Andie F. Andersson!

Fazit: Ein faszinierendes Buch, das einem viel mehr gibt als es vermuten lässt. 


 

1 Kommentar:

  1. Liebe Tami,
    schöne Rezension! Rockmusik ist genau mein Geschmack, ich denke das Buch könnte auch etwas für mich sein, danke für den Tipp :) Ich bleibe Dir gleich mal als Leserin treu.

    Alles Liebe
    Sandra
    http://sandraslittleworldofbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen