Montag, 22. Juni 2015

Rezension zu "Frühstück ausgeschlossen" von Emma S. Rose

Titel: Frühstück ausgeschlossen
Autor: Emma S. Rose
Verlag: Selfpublishing
Format: eBook (Kindle Edition)
Seitenanzahl der Print-Ausgabe: 335
Sprache: Deutsch
eBook: 2,99 €
Taschenbuch: 9,99 €



Inhalt: Auf den ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt.
Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten?

Meinung zum Cover: Das Cover ist schön, schlicht und passt sehr gut zum Inhalt. 

Meinung zum Inhalt: Nachdem das Buch recht lange auf meinem Reader war, habe ich es jetzt endlich gelesen. Sara, die Protagonistin, war mir anfangs sehr unsympathisch, ihre Art, immer Alkohol und Männer. Und dass sie nie wirklich eine eigene Meinung hatte oder sie zumindest nie gesagt hat. Mit der Zeit erfährt man von ihrer Vergangenheit und immer mehr ihrer Gedanken, da ist sie mir auch immer sympathischer geworden. Man lernt zu verstehen, wieso sie so ist. Felix und Jennifer hingegen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, ich konnte alles flüssig lesen. Die Autorin kann wirklich sehr gefühlvoll schreiben, man leidet oft mit Sara mit. Die Geschichte ist auch sehr gut aufgebaut nur mir passiert anfangs in dem Buch zu wenig. Dadurch zieht sich der Anfang etwas und erst später wird es dann spannender. Dafür lässt mich das Ende darüber hinwegsehen, denn das ist einfach perfekt. Genau so hatte ich es mir auch erhofft.   

Fazit: Eine sehr emotionale Geschichte, nichts für mal eben zwischendurch, das Buch nimmt einen wirklich mit. Auf jeden Fall empfehlenswert! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen