Samstag, 9. Mai 2015

Pfefferminzeis von Hannah Kaiser

Hier meine Rezension zu Pfefferminzeis 



Cover: Das Cover ist ähnlich wie bei den anderen Büchern von Hannah Kaiser. Auf jeden Fall sehr schön. Ein Helm der Icefoxes und High Heels. Die schnörkelige Schrift macht das ganze herrlich verspielt.

Inhalt: Als Theresa Bennetts Kerzenladen abbrennt, steht sie vor dem finanziellen Ruin. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als in einer Bar zu arbeiten, damit sie wenigstens die nächste Mahlzeit für sich und ihre neurotische Katze bezahlen kann. Dort lernt sie Devon Frenley kennen, einen Eishockey-Torhüter auf der Flucht vor einer aufdringlichen Stalkerin. Er macht Theresa ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann. Allerdings bringt es die beiden schnell in die unmöglichsten Situationen und auch Theresas traumatische Vergangenheit lässt sich nicht so einfach ignorieren, wie sie es gerne hätte.

Meinung: Ich habe schon alle Bücher der Autorin gelesen, und sie gefallen mir auch alle sehr gut aber ich muss sagen, dieses gefällt mir am besten. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm und humorvoll, man kann das Buch flüssig lesen. Die beiden Protagonisten, Theresa und  Devon, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Beide haben ihre Vergangenheit und ihre Macken, und genau das lässt sie so sympathisch wirken. Auch die anderen Charaktere sind sehr sympathisch. Und natürlich die Katze „Sparkle“ ! Ein herrlich verrücktes Tier, ich dachte mir nur: „So eine will ich auch!!“. Die abwechselnde Sicht, mal von Theresa und mal von Devon, gefällt mir sehr gut. Die Geschichte mag vielleicht etwas kitschig sein aber was erwartet man auch von einem Liebesroman? Es ist auf jeden Fall genau die richtige Menge an Romantik, Humor und auch Spannung, mit der „Fürstin der Finsternis“ - Yvette. Aber Achtung - es besteht die Gefahr plötzlich Lust auf Pfefferminzeis zu bekommen!
Auch wenn die Bücher von Hannah Kaiser in sich abgeschlossen sind und man sie unabhängig voneinander lesen kann, wer noch kein Buch der Autorin gelesen hat, sollte eine Reihenfolge einhalten, denn es gibt immer wiederkehrende Charaktere.

Fazit: Ein wunderschöner Liebesroman mit Höhen und Tiefen, Geheimnissen und einer ganz besonderen Katze.

Meine Rezensionen zu anderen Büchern von Hannah Kaiser:
Marzipanrosen
Unverkäufliches Liebhaberstück
Sekundenträume
Let it snow - Schneeflockenalarm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen