Sonntag, 24. Mai 2015

Kruento - Heimatlos von Melissa David


altes Cover
Hier meine Rezension zu Kruento - Heimatlos


(Meinung zum alten) Cover: Ich finde das Cover wunderschön, es ist etwas geheimnisvoll und lässt auf viele spannende Momente hoffen.

Inhalt: Hoffnungsvoll und zuversichtlich fliegt die Vampirin Serita gemeinsam mit ihrer Familie nach New York, um in den USA einen Neuanfang zu wagen. Ihrem Bruder wurde ein Platz im Chicagoer Clan in Aussicht gestellt, was ihnen allen ein sorgenfreies und sichereres Leben garantieren würde.
Aber es kommt anders: Noch auf dem Flughafen werden die Neuankömmlinge von ihrem ehemaligen Clan angegriffen. Seritas gesamte Familie wird ausgelöscht, nur sie und ihre kleine Nichte überleben.
Ohne ihren Bruder sieht Arjun, das attraktive Oberhaupt des Chicagoer Clans, keinen Anlass sie bei sich aufzunehmen. Auch der Schleuser Darius kann ihr wenig Mut machen, eine neue Heimat für sie zu finden.
Mit dem Rücken zur Wand muss Serita alles auf eine Karte setzen, um zu überleben. 

Meinung: Ich hatte das Glück und durfte das Buch schon vor der Veröffentlichung lesen. Mir hat es wirklich gut gefallen, die Geschichte ist sehr aufregend und ein bisschen Liebe ist auch dabei. Jetzt bin ich auf den Geschmack gekommen und will mehr davon, ich freue mich schon auf die nächsten Bücher!
Ich war sofort begeistert von dem Klappentext aber auch etwas skeptisch – schon wieder Vampire? Aber: Die Idee zu der Geschichte oder zu der ganzen Welt des Buches ist, finde ich, sehr einzigartig, auf so eine Art kenne ich Vampire noch nicht, das macht es gleich noch spannender. Die Charaktere haben alle etwas Besonderes, vor allem Luna habe ich sofort ins Herz geschlossen.  Man merkt, wie viel Mühe sich die Autorin gegeben hat. Nur der Schreibstil ist nicht ganz meins, aber das ist ja Geschmackssache. Mir ist es etwas zu holprig, so dass ich nicht immer flüssig lesen konnte. Das Ende hat mir aber sehr gut gefallen.
Es gibt einige Wörter, die direkt ins Glossar am Ende verlinkt sind, das ist unglaublich praktisch, da man sich sonst vielleicht nicht ganz auskennen würde. 

Fazit: Das Buch hat von allem etwas: Spannung, Liebe, Hoffnung, Trauer. Ein wirklich gelungener Fantasy Roman, der Lust auf mehr macht! Ich kann die nächsten Bücher kaum erwarten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen