Samstag, 16. Mai 2015

Jemand wie du von Xisela López

Hier meine Rezension zu Jemand wie Du

 
Cover: Das Cover ist schlicht aber sehr schön gemacht. Wenn man ein bisschen im Buch liest, erkennt man, dass es zum Inhalt passt.

Inhalt: Als Elisa eine SMS von einer unbekannten Nummer erhält, antwortet sie kokett. Und schnell beginnt ein wohlig-kribbelnder Flirt, der zwei alltagsgestresste Großstädter um die dreißig aus ihrem Trott herausreißt. Ungezwungen erzählen sie einander aus ihrem Leben, von ihren Sehnsüchten und Enttäuschungen, ohne sich je zu treffen. Bald wird der Austausch intensiver und leidenschaftlicher, es mischen sich Hoffnungen, Zweifel und Ängste in das leichtfüßige Geplänkel.
Dann plötzlich outet sich der Fremde, und alles ist ganz anders als gedacht …

Meinung: Das Buch beginnt mit einer SMS, einer ungelesenen. Auf einem Handy, das bei einer Polizistin landet, wegen eines Autounfalls. Sie kann nicht widerstehen und liest alle 684 gespeicherten SMS. Man taucht direkt  in die SMS Beziehung zwischen Elisa und der unbekannten Nummer ein. Es passiert eigentlich recht wenig, aber doch sehr viel. Man lernt die beiden kennen und erlebt Hoch und Tiefs mit. Zwischenzeitlich war das Buch für mich aber sehr langweilig, wenn die SMS nur mehr aus ein paar Worten bestanden. Oder einer Einkaufsliste.
Hier liest man aus der Sicht von der Polizistin, die ja selber die SMS gerade erst liest. Dafür, dass das Buch nur 160 Seiten hat, unterhält es sehr gut. Aber wirklich nur für zwischendurch, lange braucht man dafür natürlich nicht.

Fazit: Ich kann das Buch empfehlen aber zu viel erwarten sollte man sich nicht. Kurzzeitig ist es sehr unterhaltsam aber meiner Meinung nach nichts, was einen weiter beschäftigt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen