Dienstag, 5. Mai 2015

30 Tage nach Tim von Berit Walch

Hier meine Rezension zu 30 Tage nach Tim

 
Cover: Das Cover ist sehr hübsch gemacht, viele „Frauendinge“, die auch darauf hindeuten für wen das Buch ist. Das hellblau und das rosa harmonieren sehr gut.

Inhalt: Als Tim plötzlich aus Millas Leben und ihrer Altbauwohnung verschwindet, bricht für sie eine Welt zusammen. Doch dann stürzt sie sich kopfüber in ihr neues Single-Dasein. Sie hat einen One Night Stand mit dem wilden Barkeeper Ron (bei dem alles anders läuft als geplant) beginnt eine Affäre mit Tims Chef (der verheiratet ist, wie sich herausstellt) und unternimmt eine abenteuerliche Rucksackreise nach Thailand (die das Chaos schließlich perfekt macht). 30 Tage zwischen Trauer und neuer Lebenslust, voller Pleiten, Pech und Pannen, einem überraschenden Wiedersehen und der Frage: Wird Milla Tim zurückerobern oder besser: Will sie ihn überhaupt zurück? Das dicke Ende kommt – wie immer – zum Schluss …

Meinung: Das Buch ist das Debüt der Autorin und mich haben gleich der Klappentext und das Cover sehr angesprochen. Spätestens bei dem Beisatz „Für alle Fans von Poppy J. Anderson und Alexandra Görner“ war ich mir sicher, dass ich es lesen will, denn ich mag beide Autorinnen sehr gerne. Vor allem Poppy J. Anderson ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Gesagt – getan. Ich habe das Buch auf einmal gelesen, nur kurz geschlafen habe ich zwischendurch. Ich mag Bücher allgemein sehr, die keine klassischen Kapitel haben sondern die Tage angegeben werden. Wie eben hier von Tag 0 bis Tag 30.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, humorvoll und man kann alles flüssig lesen. Die Protagonistin Milla ist auch sehr sympathisch. Gleich bei Tag 0 und 1 konnte ich mich in sie hinein versetzen und ihre Gedanken genau verstehen. Jeder, der schon eine Trennung hinter sich hat, weiß, wie perfekt es beschrieben ist. Das Buch hat alles was es braucht - Romantik, Spannung, Chaos, Tragik, Humor. Man kann von Anfang bis zum Ende mit Milla mitfiebern, lachen und heulen. Anfangs denkt man vielleicht etwas, dass die Geschichte ein typisches Klischee ist, vor allem als Milla Ron und Jürgen kennen lernt. Aber das ändert sich bald, denn das Buch ist absolut anders. Kaum dachte ich, ich wüsste wie es weiter geht, gab es eine neue Wendung. Nur das Ende hat mir leider so gar nicht gefallen. Aber das muss jeder für sich beurteilen.

Fazit: Ein tolles Buch für zwischendurch um in eine andere Welt abzutauchen. Allerdings eindeutig ein Buch für Frauen. Wer romantische Komödien mag, wird das Buch lieben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen