Freitag, 13. März 2015

Rockstars bleiben nicht zum Frühstück von Teresa Sporrer

Hier meine Rezension zu Rockstars bleiben nicht zum Frühstück


Cover: Das Cover ist wieder typisch im Stil der Rockstar-Reihe. Passend zum Inhalt sieht man einen Drummer. Mir gefällt es sehr gut, die Farben sind sehr hübsch und auffällig.

Inhalt: Nur ein Job – denkt sich die britische Musikjournalistin Kristin, als sie die Rockband Empathica interviewen soll. Nur ein Macho – als sie dabei dem Drummer Jack begegnet, ein Mann, dem sie trotz seines unverschämt guten Aussehens nie wieder über den Weg laufen will. Doch als die Band Monate später einen Gitarristen sucht und ihren Bruder aufnimmt, steht sie auf einmal genau dort, wo sie niemals sein wollte. In Jacks Nähe. Und leider ist Jack genau diese Art von Mann, die man einfach nicht vergessen, geschweige denn ignorieren kann…

Meinung: Endlich ist er da, der 6. Teil der Rockstar-Reihe. Dadurch, dass ich ein riesen Fan der Reihe bin, musste ich den natürlich gleich haben. Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen und bin wieder einmal begeistert und gleichzeitig traurig, dass es schon wieder vorbei ist. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm und man liest sich flüssig voran. Freche und spitzige Dialoge ziehen sich wie gewohnt durch das ganze Buch. Auch wenn die Geschichten teilweise doch ähnlich sind, steigert sich das Lesevergnügen mit jedem Teil mehr. Langweilig wird es nie. Jack und Kristin sind hier die Hauptcharaktere aber auch alte Bekannte kommen ein bisschen vor. Die Protagonisten sind wahnsinnig sympathisch und man kann sich toll in sie hinein versetzen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Erstmals darf man auch ab und zu aus der Sicht des männlichen Charakters lesen, in diesem Fall aus der Sicht von Jack. Das macht das Lesen noch aufregender, da man nun auch hinter seine Fassade blicken kann.

Fazit: Ein nicht ganz so typischer Liebesroman mit vielen frechen Dialogen und einer spannenden Handlung. Wieder ein gelungener Teil der Rockstar-Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen