Donnerstag, 15. Januar 2015

Frühstück inklusive von Frieda Lamberti

Hier meine Rezension zu Frühstück inklusive 


Cover: Beim Cover kriegt man gleich Lust auf Frühstück :) Gut gemacht, aber nicht wirklich mit Verbindung zum Inhalt - eher nur zum Titel.

Inhalt: Edda Fischer ist in Hamburg auf Wohnungssuche. Ihr Lebenspartner Achim hat ihr genau sieben Tage Zeit gegeben, sein Haus zu verlassen und sich eine neue Bleibe zu suchen, was in der Hansestadt schlichtweg unmöglich ist. Edda zieht daraufhin in die Lüneburger Heide zu ihrer Schwester Pia. Während Pia von Heidschnucken und Hünengräbern die Nase gestrichen voll hat und lieber heute als morgen das Jobangebot eines Pariser Galeristen annehmen würde, findet Edda immer mehr Gefallen am romantischen Landleben. Als Pia ihrer Schwester gesteht, dass das Haus bald zwangsversteigert wird, handelt Edda und übernimmt das verschuldete Anwesen. Mit ihrer Entscheidung, im Ort ein Bed and Breakfast Inn zu eröffnen, macht sie sich im Dorf vor allem den Bürgermeister zum Feind, der es auf ihr Grundstück abgesehen hat, um dort ein Hotel zu bauen. So idyllisch wie Edda es sich vorgestellt hat, gestaltet sich ihr neues Leben nicht. Aber sie gibt nicht auf.

Meinung: Es ist mein erstes Buch der Autorin gewesen aber sicher nicht mein letztes. Ich habe mir das Buch gekauft und dachte es wird ein lockerer, "typischer" Kurzroman. Da wurde ich - sozusagen - enttäuscht. Aber auf sehr positive Weise :D
Es ist ein Buch voller Überraschungen und Rätsel. Man kann nicht wirklich vorhersehen was passiert oder kommt hinter die Geheimnisse, bis sie am Ende gelüftet werden. Es ist wirklich sehr schön geschrieben, ich hatte beim Lesen immer das Gefühl selber dort zu sein, konnte mir alles bildlich vorstellen. Es ist alles viel gefühlvoller geschrieben als ich dachte, die Charaktere sind gut beschrieben aber nicht zu viel, so dass man sich selber ein Bild machen kann. Man "leidet" mit Edda wegen den Bewohnern im Dorf die gegen sie und ihre Ideen sind und freut sich mit ihr, als sie doch einige Freunde findet. Besonders toll gemacht finde ich ihren Chatfreund, ich wusste wirklich bis zum Ende nicht wer es war. Ich hatte zwar Vermutungen aber am Ende war es doch ganz anders.

Fazit: Ein lebendiges Buch mit viel Humor, was eigentlich viel zu kurz ist! Man will es nicht weglegen und kann sich immer wieder überraschen lassen. Eindeutige Kaufempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen