Dienstag, 13. Januar 2015

Draufgängerische Küsse von Poppy J. Anderson

Hier meine Rezension zu Draufgängerische Küsse  


Cover: Das Cover gefällt mir sogar noch besser als das vom ersten Teil der Reihe. Vom Stil her sind sie ziemlich gleich, jedoch finde ich die Farben hier ansprechender.

Inhalt: Shane Fitzpatrick kommt sich nicht nur unwiderstehlich vor - er ist es auch. Groß, dunkelhaarig und mit der Erlaubnis ausgestattet, eine Waffe zu tragen, wird der irische Dickschädel von Frauen angeschmachtet, wo er geht und steht. Bislang hat er sich wegen dieses Umstandes noch nie beklagt und ist dafür bekannt, nichts anbrennen zu lassen, doch der Bostoner Polizist denkt mittlerweile darüber nach, die zahlreichen Dates sausen zu lassen und sich auf die Suche nach einer Frau zu machen, mit der er endlich sesshaft werden kann. Dumm nur, dass ausgerechnet die einzige Frau, für die er jemals etwas empfunden hat, nicht einmal seinen richtigen Namen kennt und einen guten Grund hat, Shane die ewige Verdammnis an den Hals zu wünschen.

Meinung: Ich sags mal gleich, ich besitze alle Bücher von Poppy J. Anderson. Ich mag ihren Stil sehr also habe ich mich sehr gefreut, als sie eine neue Reihe rausbrachte. Den ersten Teil habe ich verschlungen und war begeistert. Dieser Teil kommt nicht ganz an den ersten ran, ist aber trotzdem gut gemacht. Der Anfang ist etwas zäh zum Lesen, ich habe nach einiger Zeit auch aufgehört und erst ein paar Wochen später wieder weiter gelesen, jedoch dann den Rest fast auf einmal :) Die Geschichte von Thorne ist sehr rührend und sie wird toll beschrieben. Sie hat viel durchgemacht und ist jetzt eine selbstbewusste junge Frau. Shane ist nicht ganz unschuldig an ihrer Vergangenheit. Das Verhältnis der beiden wird schön beschrieben und auch für Brady kann man eigentlich nur Sympathie empfinden. Ins Lesen kommt man sofort rein, sobald man ein neues Buch von Poppy J. Anderson beginnt muss man sich gar nicht viel eingewöhnen. Typischer locker flockiger, flüssiger Schreibstil. Man kann mit den Protagonisten lachen und auch weinen. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen. Vorallem wenn man schon Bücher von Poppy J. Anderson kennt und falls nicht - unbedingt damit anfangen! Wie immer ein schöner Liebesroman mit einem Haufen Witz.

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezesion. Werde mal ein Buch von Poppy J. Anderson auf meine Wunschliste setzen und mich auch mal von ihrem Schreibstil überzeugen. :-)
    Lg Sandra
    [plentylife.blogspot.com]

    AntwortenLöschen