Mittwoch, 3. Dezember 2014

Vier Pfoten für Julia: Feuerprobe von Katja Martens

Hier meine Rezension zu Vier Pfoten für Julia: Feuerprobe


Cover: Das Cover ist wirklich süß. Julia stelle ich mir jetzt nach dem Lesen des Buches etwas anders vor, aber sonst passt es gut zum Inhalt.

Inhalt: Vor den Trümmern ihrer Liebe stehend beschließt Dr. Julia Sperling, Tierärztin aus Leidenschaft, eine Zeitlang als Vertretung für Kollegen einzuspringen.

Dabei erlebt sie nicht nur viele, manchmal gefährliche Abenteuer mit Zwei- und Vierbeinern, sie muss sich auch den Schatten der Vergangenheit stellen und hat oft mit den Wirrnissen der Liebe zu kämpfen.

Ihr erster Einsatz führt Dr. Julia Sperling in ein Dorf an der bayrisch-tschechischen Grenze. Nach einem schweren Unfall ringt der Praxisinhaber mit dem Tod. Julia merkt schnell, dass sie sich den Respekt und das Vertrauen der Dorfbewohner und Bauern erst verdienen muss. Nur der verwitwete Polizist Marc lässt bei ihr romantische Gefühle aufkommen – allerdings scheint er nicht interessiert. Da kommt es zu einem geheimnisvollen Fall von Tierschmuggel, der Julia und ihre Patienten in höchste Gefahr bringt. Wird es ihr gelingen, die Verbrecher zu entlarven? Und schafft sie es, Marcs spröde Schale zu durchdringen?

Meinung: „Vier Pfoten für Julia“ ist ein gelungener Anfang für die Reihe um Dr. Julia Sperling.

Auf dem Weg zu ihrer letzten Prüfung hält Julia, ungeplant  wegen eines Kaffee Unfalles, bei der Wohnung ihres Verlobten. Dort erwischt sie ihn mit seinem Nachbar im Bett und trennt sich daraufhin von ihm. Doch dadurch haben sich alle ihre Zunkunftspläne in Luft aufgelöst.

Mit dem Satz „Wenn möglich, bitte wenden!“ beginnt nun ihr neues Leben. Sie hat beschlossen ab jetzt als Vertretung in Tierarztpraxen, in denen sie benötigt wird, zu arbeiten. Ihr erster Job bringt sie an die deutsch-tschechischen Grenze, in ein Dorf namens Philippsreut. Der dortige Tierarzt liegt nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus.
In dem Haus, in dem sie wohnt und in dem sich auch die Tierarztpraxis befindet, lebt noch im Obergeschoß der Polizist Marc (der Schwiegersohn des Tierarztes) mit seiner Tochter Lotta und unter dem Dach Elfi Kofler, die gute Fee im Haus. Nachdem Julia Lottas kleinem Teddybären Brummel  heldenhaft wieder ein Ohr angenäht hat, haben sich die beiden sofort ins Herz geschlossen. Bei Marc sah das etwas anders aus. Er suchte den Abstand zu Julia. Oder?

Bei den Bewohnern im Dorf hat sie es jedoch nicht leicht, da sie ihr nicht vertrauen und sie für zu jung halten. Sie muss sich erst den Respekt der Einwohner verdienen. Als plötzlich ein Unglück passiert, beginnen alle ihr zu vertrauen. Doch nach und nach passieren  immer wieder merkwürdige Dinge im Dorf, immer wieder finden sich verletzte Hunde. Und auf einmal ist Julia in Gefahr.

Katja Martens hat einen sehr angenehmen Schreibstil, ich habe das Buch auf einmal gelesen, ich wollte es gar nicht mehr weglegen. Man fiebert sofort mit Julia mit.

Fazit: Ein wundervolles Buch, mit genug Spannung darin. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen