Freitag, 12. Dezember 2014

Das größte Geschenk von Lisa Jackson

Hier meine Rezension zu Das größte Geschenk 

  
Cover: Das Cover zeigt eine rote Schleife auf weißem Hintergrund. Es passt zu Weihnachten, um was es in dem Buch auch geht, und auch zu dem Titel. Schön schlicht.

Inhalt: Für die einsame Annie McFarlane wird dieses Weihnachtsfest ziemlich überraschend: Nicht nur, dass sie ein kleines Baby verlassen vor ihrer Tür findet, einen Tag später bekommt sie Besuch von einem wütenden, aber auch attraktiven Mann, der behauptet, der Vater des Kindes zu sein. Liam O´Shaughnessy ist zwar äußerst einschüchternd, doch Annie möchte ihr besonderes Weihnachtsgeschenk nicht einfach kampflos aufgeben…

Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm. Auch die Beschreibungen sind sehr gut, zum Beispiel das Haus in dem Annie jetzt lebt, konnte ich mich richtig gut vorstellen. Etwas zu einfach fand ich, als der Stromausfall war und gleichzeitig stellt jemand ein Baby vor die Tür. Zu viel des Zufalls! Aber wie die Muttergefühle von Annie für Carol beschrieben werden, finde ich sehr süß und kann es mir auch gut vorstellen, da Annie schon mehrere Fehlgeburten hatte. Die Gefühle von Annie und Liam gingen mir etwas zu schnell.
Die Detektivarbeit zeigt, dass die Autorin sonst Krimis schreibt. Passt aber gut ins die Geschichte. Das Buch ist ja nicht sonderlich lang, genauso liest es sich. Schnell und knackig sozusagen. Alles in allem eine schöne Geschichte, auch wenn es manchmal zu abrupt geht. Bringt auch die Weihnachtsstimmung, durch die Beschreibungen von der Umgebung mit sich.

Fazit: Ein recht gut gelungenes Buch, trotz kleiner Schwächen. Süße, rührende Weihnachtsgeschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen