Montag, 24. November 2014

Keine wie Sie von Kera Jung

Hier meine Rezension zu Keine wie Sie


Cover: Das Cover fand ich wenig ansprechend, einfach fad. Aber der Klappentext war umso interessanter und es kommt ja nicht nur aufs Cover an.

Inhalt: Sie ist eine grausame Heimsuchung! Davon ist Daniel überzeugt, als ihm das launige Schicksal die leicht übergewichtige, kurzsichtige und gnadenlos nervige Tina aufbürdet. Er ist ein Gott! Resümiert Tina offenen Mundes, als ihr das Glück den attraktiven und von allen umschwärmten Womanizer Daniel schickt. Bald jedoch müssen beide einsehen, mit ihrer ersten Einschätzung nicht unbedingt ins Schwarze getroffen zu haben. Verblüfft erkennt Daniel, dass er die naive, verwöhnte Nervensäge aus der Provinz tatsächlich zu mögen beginnt. Tina hingegen muss sich der schmerzlichen Erkenntnis stellen, dass tiefe Freundschaft nicht zwangsläufig in romantischen Gefühlen mündet. Hat ihre Liebe dennoch eine Chance? Auftakt zur dreiteiligen Reihe ..

Meinung: Der Anfang war etwas langweilig aber nach kurzer Zeit wurde es spannend. Der Schreibstil ist sehr mitreißend und humorvoll. Tina, ein etwas pummeliges, unscheinbares Mädchen, wächst einem sofort ans Herz. Mit Daniel hatte ich anfangs meine Probleme, er ist einfach der typische Womanizer und ein Arschloch. Bei den beiden prallen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bei Daniels Plan musste ich oft die Augen verdrehen, sowohl über ihn – wie kann jemand es nur so weit treiben und so egoistisch sein? – als auch über Tina – wie naiv und anhänglich kann man sein? Nach und nach lernt man die beiden kennen, möchte Tina schütteln und fragen was sie sich sonst noch gefallen lassen will und ihr helfen, und Daniel will man klar machen was er da anrichtet, auch wenn er sie eigentlich nie anlügt. Trotz ihrer nicht ganz einfachen Eigenschaften, schafft die Autorin, dass man beide Protagonisten ins Herz schließt. Das Ende dieses Teils ist so unerwartet und aufregend, dass ich sofort danach den zweiten gekauft habe. Und gelohnt hat es sich.

Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen! Eine leichte, süße Teenie-Liebesgeschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen