Mittwoch, 28. März 2018

Rezension zu "Auf einmal Liebe" von Mila Summers


Titel: Auf einmal Liebe
Autor: Mila Summers
Verlag:
Selfpublishing
Mein Format:
Taschenbuch
Ungefähre Seitenanzahl:
244
Sprache:
 
Deutsch   
Ebook*:
0,99
Taschenbuch*:
8,99
Kindle Unlimited:
Ja

Inhaltsangabe: So hat sich Anna May ihren Neubeginn in Edinburgh nicht vorgestellt. Eigentlich ist sie in die Großstadt gekommen, um die Vorurteile hinter sich zu lassen, die ihr bereits ein ganzes Leben lang anhaften. Als graue Maus getarnt, tritt sie die Stelle der Assistentin der Geschäftsleitung an, um von ihrem schönen Äußeren abzulenken. Doch der Schuss geht gewaltig nach hinten los. Noch am ersten Arbeitstag erhält sie von ihrem Chef einen Heiratsantrag. Dabei verkörpert Logan McGregor alles, wovor Anna May weggelaufen ist. Logan liebt sein Junggesellendasein und schmückt sich gerne mit hübschen jungen Frauen. Kurz vor seinem 35. Geburtstag setzt ihm sein Vater die Pistole auf die Brust: Entweder er bindet sich, oder er verliert den Anspruch auf den Chefsessel der familiären Whiskydestillerie.

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir leider nicht so ganz aber man erkennt eindeutig das Genre.
Man steigt gut in die Geschichten von Logan und Anna May ein und lernt sie erst mal einzeln kennen. Schon bald kreuzen sich aber ihre Wege und die Story geht flott voran. Die Handlung ist sehr lebendig. Durch den lockeren und packenden Schreibstil konnte ich gut im Buch abtauchen und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Humor und Romantik gibt es zur Genüge. Aber auch Drama gibt es genug, was das Lesevergnügen toll abrundet.
Logan ist ein echter Mistkerl. Doch er hat ein gutes Herz und das kann man bald deutlich erkennen, Seine Charakterwandlung fand ich toll zum Verfolgen und sehr authentisch gemacht. Anna May fand ich anfangs etwas nervig, das Versteckspiel konnte ich nicht ganz nachvollziehen, mit der Zeit und vor allem gegen Ende ist sie mir aber doch ans Herz gewachsen. Die Nebencharaktere haben immer toll in die Geschichte gepasst. 

Mein Fazit: Ein absolutes Wohlfühlbuch. Ich kann es nur empfehlen. Es lässt sich herrlich leicht lesen und hält ein paar spannende Lesestunden bereit, in denen man ganz in die Welt von Logan und Anna May abtauchen kann. 


Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar!    
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du auf diesen Link klickst und dort etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!

Montag, 22. Januar 2018

Rezension zu "Das Jesus-Experiment" von Bernd Roßbach


Titel: Das Jesus-Experiment
Autor: Bernd Roßbach
Verlag:
Feuerwerke Verlag
Mein Format:
eBook
Ungefähre Seitenanzahl:
400
Sprache:
 
Deutsch   
Ebook*:
0,99
Taschenbuch*:
13,99
Kindle Unlimited:
Ja

 
Inhaltsangabe: Eine Erfindung, die vererbte Erinnerungen sichtbar macht. Ein Ahnenforscher, der auf die einzige noch lebende Nachfahrin von Pontius Pilatus stößt. Und eine unbarmherzige Macht, die ihr letztes Geheimnis schützen will – um jeden Preis …
Der Hirnforscher Tom Jennings ist auf dem Höhepunkt seines Erfolges angelangt. Ein von ihm erfundenes Verfahren macht vererbte Erinnerungen sichtbar und stellt so die Welt, wie wir sie kennen, auf den Kopf.
Als Jennings im Zuge seiner Forschungen auf die Autistin Giulia trifft, verändert dies alles. Denn sie ist die direkte Nachfahrin von Pontius Pilatus, der IHN mit eigenen Augen gesehen hat. Nach Jahrtausenden wird die Welt somit erstmals Bilder von Jesus Christus zu sehen bekommen.
Als dadurch jedoch Zweifel an der Auferstehung des Messias wach werden, wendet sich die älteste Macht der Welt gegen Jennings, und eine Treibjagd durch Rom, Verona und die Katakomben von Paris beginnt ...
Die Wahrheit über einen Mann aus Nazareth vor 2.000 Jahren.

Meine Meinung zum Buch: Das Cover sieht recht brutal aus, mich hat es auf jeden Fall neugierig gemacht.
Insgesamt hat mir das Buch zwar gefallen, aber das gewiss Etwas hat leider gefehlt.
Die Charaktere haben alle toll ins Buch gepasst, die Protagonisten waren mir auch sehr sympathisch, doch irgendwie auch langweilig.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig zu lesen. Die Beschreibungen waren sehr detailliert, manchmal zu sehr, so hat es sich hin und wieder sehr gezogen.
Die Story an sich ist eine tolle Idee und auch die Umsetzung ist größtenteils gelungen. Ich konnte gut abtauchen und mitfiebern.

Mein Fazit: Ein spannender Thriller, nichts für schwache Nerven, mit interessanten Charakteren und tollen Wendungen! Von mir gibt es eine Leseempfehlung! 


Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!    
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du auf diesen Link klickst und dort etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!